Unser Selbstverständnis

Wir wollen Betroffenen helfen, ihr Leben suchtfrei zu gestalten. Wir beraten ebenfalls Co-Abhängige, Verwandte und Freunde und stellen fachgerechte Informationen und Hilfen zur Verfügung.

Unsere Arbeit ist nicht konfessionnel gebunden und jeder ist bei uns unabhängig von seinem sozialen, religiösen oder kulturellen Hintergrund herzlich willkommen.

Niemand wird bei Lichtblicke mit der Bibel oder religiösen Weisheiten überfrachtet. Jeder kann und darf frei fühlen und denken wovon er überzeugt ist.

Träger von Lichtblicke ist die Evangelisch Freikirchliche Gemeinde Berlin - Tempelhof. Über freiwillige Spenden finanziert sie unsere Arbeit und stellt uns auch alle Räumlichkeiten zur Verfügung. Es waren Betroffene aus den Reihen dieser Gemeinde, die unsere Selbsthilfearbeit begonnen haben.

Uns prägt ein christliches Menschenbild. Wir glauben, dass in jedem Menschen das Potential schlummert, suchtfrei zu leben. Für uns ist es jeder wert, ernst genommen, respektiert und geliebt zu werden.

Wir haben die Konzeption der Lichtblickearbeit im Oktober 2010 aktualisiert. Sie steht hier zum Download bereit.